Rosenwanderweg

Ferien Südschwarzwald

Willkommen
auf dem Ferienhof Bächle

Wir begrüssen Sie auf unserer Homepage und freuen uns, dass Sie sich auf diesem Weg über unser Haus informieren.

Sie, lieber Gast, suchen Erholung und Entspannung, benötigen gepflegte und gemütliche Gästezimmer in einem Haus mit familiärer Atmosphäre? Dazu herrliche Schwarzwaldlandschaft? In einer idyllischen Ortschaft? - Das können wir Ihnen bieten!

Bevor wir Ihnen unser Haus näher vorstellen, machen wir Sie bekannt mit unsererm Heimatort Nöggenschwiel, dem "Rosendorf"

Nöggenschwiel auf sonniger Hochfläche im Südschwarzwald - 720 m über dem Meer - inmitten einer urnatürlichen, gesunden Waldlandschaft gelegen, ist ein Ort der geruhsamen Stille und Erholung. Gutmarkierte, lauschige Waldwege verlocken zum besinnlichen Wandern und Spazierengehen.

Urkundliche Erwähnung findet die einstige Hofsiedlung Nöggenschwiel, deren geschichtliche Entwicklung vorwiegend durch die Klöster St. Gallen (CH) und St. Blasien bestimmt wurde, erstmals im Jahre 1279. Eine kunsthistorische Sehenswürdigkeit ist die vor wenigen Jahren stilgetreu restaurierte Pfarrkirche.

Wie bekam Nöggenschwiel den Namen "Rosendorf"?

Begonnen hat alles im Jahre 1965, als der Waldshuter Amtsrat Edmund Ebner, der damalige Leiter der Obst- und Gartenbauabteilung beim Landratsamt Waldshut den Anstoß dazu gab, am Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" teilzunehmen.

Doch wie läßt sich ein Dorf, das durch seine natürliche Schönheit, bedingt durch Lage und liebevolle Pflege, noch verschönern? Natürlich durch die Königin der Blumen - die Rose.

Zu diesem Anlaß wurden von zahlreichen Baumschulen und Rosenzüchtern insgesamt 30.000 Rosen gestiftet, die nun das Dorfbild zusätzlich verschönern dürfen.
So kam es, dass das bisher kaum bekannte Nöggenschwiel den Wettbewerb gewann und sich damit zum ersten Mal einen Namen machte.

Stolz konnten die Bürgerinnen und Bürger die Auszeichnung als "Golddorf" von Graf Lennart Bernadotte entgegennehmen.

Dies war sozusagen die Geburtsstunde des Rosendorfes.

Unter Anregung und professioneller Mithilfe von Josef Raff, dem Mainau-Gartendirektor aus Konstanz schafften es die Bürger von Nöggenschwiel, das Unmögliche möglich zu machen, nämlich Rosen in einer Höhe von 720 Metern gedeihen zu lassen.

Gisela Bächle * Rosenweg 15 * 79809 Weilheim-Nöggenschwiel * Telefon: (+49) 07755 / 8849 >> E-Mail <<